Hervorragenden Fußball bekamen die zahlreichen Zuschauer beim Nachholspiel am Mittwoch Abend gegen den OFC geboten. Technisch anspruchsvollen Fußball, gepaart mit ständiger Freilaufbewegung, guter Zweikampfhärte, zahlreichen Ballstafetten und Blick für den freien Raum, all das bekamen die Zuschauer zu sehen, aber leider nur von der im Schnitt 2-Jahre jüngeren Mannschaft aus Offenbach. All die angesprochenen Punkte haben wir zwar auch schon zur Genüge trainiert, von der Umsetzung her sind wir meilenweit entfernt. All dies zeichnete sich schon am Tag zuvor im Training ab, als überhaupt kein Zug herrschte, alle Sachen wichtiger waren als Fußball. Im Abschlussspiel gegen unsere D2 wurden wir schon an die Wand gespielt.
Das wir das Spiel gegen den OFC dann sogar noch gewannen, lag in erster Linie daran, dass unser Stürmer Denis sich zweimal super durchsetzen konnte und überlegt abschloss. Das aber selbst der Treffer fünf Minuten vor Schluss zur 2:0 Führung noch nicht mal reichte das Ergebnis über die Bühne zu bekommen, war bezeichnend für das Spiel. Der OFC konnte nach zwei Standardsituationen in der Nachspielzeit ausgleichen. Der Schiedsrichter pfiff dann sogar nochmal an, Boris schoss von der Mittellinie einfach mal auf das Tor und dann schlug eben dieser Ball zum 3:2 Sieg im Offenbacher Tor ein. Dieses Mal pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter nicht mehr an und dementsprechend groß war der Jubel, auch wenn dies der wahrscheinlich unverdienteste Sieg unserer Mannschaft war. Kompliment an die Mannschaft aus Offenbach, die das wirklich super gemacht haben.
Bleibt zu hoffen, dass beim nächsten Training wieder mehr Konzentration herrscht um bei der nächsten Aufgabe gegen den bärenstarken Gegner aus Egelsbach überhaupt eine Chance zu haben.

Mit sportlichen Grüßen
Klaus Behr


Zum Seitenanfang