SpVgg.03 Neu-Isenburg – JSK Rodgau 2:0(0:0)

Nach dem langen Pokalfight unter der Woche, ging es für die 03er darum in der Spitzengruppe zu bleiben und gegen den direkten Konkurrenten JSK Rodgau zu punkten. Das Spiel begann mit 20 Minuten Verspätung da zuerst kein Schiedsrichter da war. Nachdem Ersatz organisiert und bereits 17 Minuten gespielt waren tauchte der Schiedsrichter auf und übernahm dann das Spiel. Bis dahin war nicht viel passiert. Rodgau stellte die Räume geschickt zu und die 03er fanden kein Durchkommen. So dauerte es bis zur 27. Minute ehe Erik Kraus den Rodgauer Torwart prüfte und die erste Isenburger Chance hatte. In der 31. Minute dann die erste gute Möglichkeit für die Gäste, doch Torwart Peter Kestawitz war auf dem Posten und lenkte den Ball über das Tor. Bis zur Pause änderte sich nichts mehr und es ging torlos in die Kabinen. Nach dem Wechsel dann ein völlig anderes Spiel. Die Isenburger spielten nun viel schneller und zielstrebiger. Nach einer Balleroberung von Robin Kasper kam das Leder zu Sohael El Harake und der vollende mit dem linken Fuß zur 1:0 Führung in der 47. Minute. Nun zeigten die 03er warum sie so weit oben in der Tabelle stehen. Mit aggressiven Pressing zwang Rodgau immer wieder zu Fehlern, doch es dauerte bis zur 88. Minute, ehe die Entscheidung viel. Nachdem der Rodgauer Torwart den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand spielte, verwandelte Josip Romic den Freistoß unhaltbar in die lange Ecke zum umjubelten 2:0 Endstand. Nach den 120 Minuten vom Mittwoch war es heute in der zweiten Halbzeit eine Energieleistung des Teams, so das Fazit des Trainerteams.

Es spielten: Peter Kestawitz, Robin Kasper, Tarik Schumacher, Simon Khan, Marco Wirthmann, Payam Navidikasmaei, Erik Kraus, Max Siebenborn, Luca Neduchal, Corvin Eggert, Sohael El Harake, Steven Arning Erb, Josip Romic, Achraf Lebrazi.

 

Autor:Michael Breidert


Zum Seitenanfang